Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Gehaltsbestimmung und Nachweis von Vitaminen

Autor(in): Dieter Ch. Gottschling am 13. April 2005 um 22:31:44

Antwort auf: Gehaltsbestimmung und Nachweis von Vitaminen eingetragen von Katrine am 04. Januar 2005 um 18:17:05

Hi,

du solltest die wasser- und fettlöslichen Vitamine getrennt untersuchen. Am besten für jede Vitamingruppe eine separate Lm-Probe vorbereiten. Zum Bsp. sind Retinoide und Xanthophylle extrem instabil und bedürfen deshalb besonderer Sorgfalt in der Probenvorbereitung. Ihre Analytik ist über eine geeignete Kopplungsmethode sicherlich möglich ( HPLC-UV, HPLC-MS, HPLC-NMR). Die Isomere sind jedoch für UV und MS ein Problem! Akzeptable Ergebnisse lassen sich z.B. bei Carotinoiden meist nur mit C30-Säulen erzielen, die es leider nicht im Handel gibt... du müsstest sie also selber "packen". Kieselgel könnte eine geeignete stationäre Phase sein. Als mobile Phase ist Acetonitril wahrscheinlich wegen der polarität und "stärke" nicht geeignet... besser wäre eine 70:30 Aceton-Wasser-Mischung. Vor Beginn, solltest du die Probe in Flü. Stickstoff tiefkühlen, anschließend mit Kieselgel homogenisieren und die Carotinoide, aufgrund ihrer instabilität und um Lösungsmittel und Zeit zu sparen, nach der MSPD (Matrix-Solid-Phase-Dispersion)-Methode aus der homogenisierten Probe extrahieren und direkt ins Kopplungssystem injizieren. Bei der Arbeit mit NMR, solltest du neben Aceton, anstelle von H2O eine deuterierte Komponente wählen.

Ich hoffe, daß du bereits mit besseren Alternativen "versorgt" bist.
Mehr fällt mir spontan nicht ein. Wahrscheinlich ist dein Projekttermin ja schon lange verstrichen...

Grüße,
Dieter



Abonnieren:

Empfehlen: