Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Einwaage elektrostatisch geladener Proben

Autor(in): Gerold Kraschon am 10. Februar 2005 um 07:44:09

Antwort auf: Einwaage elektrostatisch geladener Proben eingetragen von Andreas am 09. Februar 2005 um 15:36:43

Wir hatten ein ähnliches Problem mit der Einwaage von Aschen in PTFE-Aufschlußgefäßen. Vom Hersteller des Aufschlußgerätes haben wir einen Luftionisator (für einen echten Apothekenpreis) bezogen. Hält man das nichtleitende PTFE-Gefäß einige Sekunden davor wird die Oberfläche entladen und die Probe läßt sich, in der Regel, besser einwiegen. Diese Ionisatoren werden laut Netzrecherche auch als Luftbesserer o.ä. für relativ kleines Geld angeboten. Ob diese Teile für Laborzwecke auch funktionieren weiß ich allerdings nicht.
Gruß
G.Kraschon



Abonnieren:

Empfehlen: