Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Einwaage elektrostatisch geladener Proben

Autor(in): Andreas am 09. Februar 2005 um 15:36:43

Hallo liebe Kollegen,
vielleicht hat jemand Erfahrung oder eine Idee, wie ich folgendes Aufgabe lösen kann:
Einwaage einer geringen Menge (10-20 mg) eines niedermolekularen Arzneimittelwirkstoffs in einen Messkolben (10-50 mL). Die Substanz ist extrem elektrostatisch geladen, sowohl bei der Entnahme der Probe (aus Glasflasche) als auch bei der Überführung (mit einem Edelstahlspatel) in den Messkolben (Glas) verspritzt die Substanz regelrecht. Helfen z.B. andere Spatel ? Welche ?
Danke im Voraus für die Unterstützung !



Abonnieren:

Empfehlen: