Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Empfindlichkeit von MSTFA

[Diesen Beitrag abonnieren] [Neue Beiträge im Forum abonnieren]

Autor(in): anonym am 22.04.2016 um 15:53:49

Antwort auf: Empfindlichkeit von MSTFA eingetragen von anonym am 19.04.2016 um 12:31:10

Hallo,

ich habe keine valide Serien-/Langzeiterfahrungen mit MSTFA aber evtl. ein paar konstruktive Fragen/Anregungen vorab.

A) Lagertemperatur sollte 2-8 °C sein
B) Wie wurde MSTFA verwendet? In Reinform oder fertige kommerzielle Lösungen
C) Sind evtl. verwendete/selbst angesetzte Lösungen mit einem inertem internen Standard versehen der mit ausgewertet werden kann um starke Streuungen durch die "zuspiketechnik" zu prüfen?
D) Mindest-Thermostatisierungstemperaturen und Zeiten wurden penibel eingehalten?
E) Injektor gewartet? (Liner-/Packung gewechselt, gegebenenfalls deaktiviert), Lecktest?
F) Injektorpackung ist an der richtigen Stelle und Injektionsvolumen sowie gegebenenfalls Split-Ratio nicht zu hoch gewählt?
G) Manuelle Injektionen oder Autosampler?
H) Säuleneinbaulänge am Injektor überprüft?
I) richtige Nadellänge (passend zum Injektor und Packung) verwendet?
J) Welcher Detektortyp?

Grüße

Bodo

—> Antwort verfassen




Abonnieren:

Empfehlen: