Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: Pipettieren geringer Volumina

[Diesen Beitrag abonnieren] [Neue Beiträge im Forum abonnieren]

Autor(in): Dr. Michael Liesner am 03.03.2012 um 17:39:05

Antwort auf: Pipettieren geringer Volumina eingetragen von anonym am 01.03.2012 um 09:02:20

Anstelle von Pipetten bevorzugte ich während meiner Studienzeit für solche Fälle stets die (analytischen) 1-Mikroliter- oder die (präparativen) 10-Mikroliterspritzen von Hamilton für die Gaschromatographie. Die waren extrem genau, was ich mittels Mikrowaage und Aquadest bei Raumtemperatur belegen konnte. Pipetten konnte man demgegenüber glatt vergessen.

—> Antwort verfassen


Abonnieren:

Empfehlen: