Unsere Seite auf

Diskussionsforum zu allen Fragen in Labor und Analytik


Thema: Re: HPCL und GLC

Autor(in): Klaus-Michael Köpple am 30.08.2000

Antwort auf: HPCL und GLC eingetragen von Christina Müller am 29.08.2000

Sehr geehrte Frau Müller,

HPLC ist die Abkürzung für "High Performance Liquid Chromatography" oder "Hoch-Leistungs-Flüssig-Chromatographie". Bei diesem chromatographischen
Trennverfahren werden eine mobile flüssige Phase und eine feste stationäre Phase zur Auftrennung einer Probe mittels adsorptiver oder Verteilungsprozesse
eingesetzt.
Die GLC ist ein gaschromatographisches Trennverfahren. Dabei handelt es sich um eine spezielle Art von Säulenchromatographie, bei der Inertgase wie Wasserstoff,
Helium, Stickstoff oder Argon als mobile Phase (Trägergas) genutzt werden .Die Wahl des geeigneten Trägergases wird hauptsächlich von den Erfordernissen des
jeweiligen Detektionssystem bestimmt. Man unterscheidet nach der Art der stationären Phase und damit dem Mechanismus der Trennung zwischen
Gas-fest(Adsorptions)-Chromatographie (GSC) und Gas-flüssig(Verteilungs)-Chromatographie (GLC).
Weitere Internet-Links zum Thema Chromatographie finden Sie auf analytik.de oder
http://www.chemlin.de/cl/clchroma.htm

Mit freundlichen Grüßen
Klaus-Michael Köppl



Abonnieren:

Empfehlen: