Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

25.06.2015

Analytik Jena AG Direkte Bestimmung von Spurenelementen in Körperflüssigkeiten mittels ICP-Massenspektrometrie

Dr. René Chemnitzer Kontakt, Analytik Jena AG


Mit dem besseren Verständnis der Relevanz verschiedener Elemente für Stoffwechsel- oder andere Vorgänge in Organismen steigt auch das Interesse an der Analyse biologischer Proben wie Körperflüssigkeiten. Hierbei geht es vor allem um die Versorgung mit essentiellen Elementen und die Erkennung toxischer Elemente. Für diese Anforderungen sind schnelle und nachweisstarke Analysetechniken erforderlich.

Die Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma bietet niedrige Nachweisgrenzen, Multielementanalytik, vereinfachte Probenaufbereitung und geringen Probenverbrauch. Sie ist bestens geeignet für die Erkennung von Spurenelementen bis in den Ultraspurenbereich in verschiedensten biologischen Proben.

Analyse verschiedener Matrizes

Die Analyse biologischer Proben ermöglicht unterschiedlichste Schlussfolgerungen über den aktuellen Zustand eines Organismus. Es können verschiedene Matrizes untersucht werden. Die Eigenschaften der Körperflüssigkeiten stehen in Verbindung mit speziellen Funktionen des Organismus. Die Auswahl der richtigen Matrix ist daher von äußerster Wichtigkeit für die Ermittlung der richtigen Antwort auf eine bestimmte Frage.

—> Artikel lesen




Abonnieren:

Empfehlen: