Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

18.06.2015

Messer Group Sicherer Umgang mit Gasen - Handhabung und sicherheitstechnische Hinweise

Dr. Michael Hanisch Kontakt, Messer Group


Bei jeglicher Tätigkeit sollte die Sicherheit an erster Stelle stehen. Daher gelten für den Umgang mit Druckgasen und Druckgasbehältern eine Reihe von Vorschriften und Regeln. Der Umgang umfasst alle Tätigkeiten mit Gasen in ortsbeweglichen Druckgasbehältern, insbesondere das innerbetriebliche Befördern, das Lagern, das Bereitstellen, das Entleeren und die Verwendung der Gase sowie Wartung und Instandhaltung. Vor der Handhabung von Gasen muss in jedem Fall das jeweilige Sicherheitsdatenblatt gelesen und verstanden werden. Zu beachten sind gesetzliche Bestimmungen und einschlägige Normen und Regelwerke. Überdies bietet die EIGA (European Industrial Gases Association) umfangreiche Informationen über die Verwendung von Gasen an. Auf eine vollständige Auflistung aller Vorschriften und Regeln wird an dieser Stelle verzichtet. Vielmehr sollen im Folgenden einige allgemeine Hinweise zum sicheren Umgang mit Gasen aus der Praxis gegeben werden.

Bevor man mit Gasen umgeht, muss man ihre spezifischen Eigenschaften kennen. Sie können unter anderem hoch- oder leicht-entzündlich, brandfördernd, giftig, korrosiv, erbgutverändernd oder umweltgefährdend sein. Einige Gase besitzen mehrere dieser Eigenschaften. Inertgase verdrängen den lebensnotwendigen Luftsauerstoff und wirken erstickend. In Druckgasbehältern können die Gase verdichtet, unter Druck verflüssigt oder unter Druck gelöst vorliegen. Die wesentlichen Eigenschaften der Gase sind in Sicherheits- und Produktdatenblättern aufgeführt.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: