Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

04.12.2014

ScienceAnalytics Quantitative Bestimmung mechanischer Eigenschaften mit Hilfe der PeakForce QNM®-Technologie

Bede Pittenger, Natalia Erina, Bruker Nano Surfaces Division
Dr. André Kempe Kontakt, ScienceAnalytics


Dr. André Kempe, SienceAnalytics, fasst im folgenden Artikel die die zentralen Funktionen einer neuen von Bruker Nano entwickelten Technologie zur Materialcharakterisierung zusammen. ScienceAnalytics ist offizieller Partner der Bruker Nano und deutschlandweit Ansprechpartner für Vermessung von mechanischen Eigenschaften im Nanometer Bereich.

Einsatzbereich

Eindeutige quantitative Modul- und Adhäsionsdaten, die die PeakForce QNM®-Methode liefert, geben Auskunft über die Art und Verteilung von Stoffen auf Oberflächen von Materialien. QNM besticht hierbei durch eine Schnelligkeit und Auflösung, die sich mit keiner anderen herkömmlichen Methode erreichen lässt. Bei dieser bildgebenden Technik handelt es sich um eine spezielle Anwendung der Atomkraftmikroskopie (AKM). Durch Direktmessung der Normalkraft und Minimierung von Seitenkräften schont die Methode Messspitze und Untersuchungsmaterial. Rasterabbildungen mechanischer Eigenschaften wie Youngscher Elastizitätsmodul, Adhäsionsverteilungen und Deformierbarkeit lassen sich in direkte Korrelation zur Oberflächenstruktur des Materials bringen. Durch direkte Messung der Oberflächenkräfte werden mögliche Mehrdeutigkeiten, verursacht durch die Quelle der Bildgebung, wie sie oft bei anderen Methoden auftreten, vermieden. Abbildungen der Probenoberfläche sind quantitativ, störungsarm und können einen sehr weiten Bereich von Materialeigenschaften umfassen. Dank der Leistungsfähigkeit von PeakForce QNM® erhalten Forschungs- und Entwicklungsabteilungen Einblicke in kritische Materialeigenschaften auf Basis der Strukturen im Nanometerbereich.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: