Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

12.12.2013

Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) Kostengünstig zum individuellen Krebsmedikament

Christian Reis Kontakt, Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA)


Die individualisierte Krebstherapie als Teil der personalisierten Medizin zielt auf eine optimale Behandlung eines Patienten mit minimalen Nebenwirkungen ab. Bei der Chemotherapie ist es daher ein Ansatz, die am besten wirksamsten Chemotherapeutika bzw. die beste Kombination unterschiedlicher Chemotherapeutika vorab zu bestimmen, um die Lebensqualität des Patienten zu erhöhen und die therapeutische Effizienz zu steigern. Doch die herkömmlichen Verfahren sind aufwändig und teuer. Außerdem konnte bislang der gesundheitsökonomische Nutzen solcher Verfahren noch nicht ausreichend nachgewiesen werden.

Mit DiagnoSYS konnte gezeigt werden, dass mittels Automatisierung solcher Verfahren eine höhere Reproduzierbarkeit bei Chemosensitivitätstests möglich ist. Beispielhafte Grundlage hierfür ist ein ATP/TCA Test, der auf der DiagnoSYS Plattform durchgeführt wurde. DiagnoSYS ermöglicht damit erstmalig die durchgehend automatisierte Testung individueller Patientenproben von der Gewebeaufarbeitung bis hin zur Testdurchführung und Ergebnisauswertung.

Zusätzlich konnte durch Integration einer magnetischen Zellseparation das Signal zu Rausch Verhältnis des ATP/TCA Test wesentlich verbessert werden. Die DiagnoSYS Plattform arbeitet mit dem international anerkannten SBS-Format. Daher sind alle Prozessschritte von der Gewebeaufarbeitung bis hin zur Lumineszenz-basierten Signalerfassung modular austauschbar und können an andere Biomarker wie beispielsweise die Bestimmung von uPA/PAI-1 angepasst werden.

—> Artikel lesen




Abonnieren:

Empfehlen: