Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

22.11.2013

fritsch.gif Leder vorbereiten für chemische Untersuchungen

U. Morgenstern, H. Schulz, FILK, Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen gGmbH
Wieland Hopfe Kontakt, FRITSCH GmbH


Die zu verschiedenen Produkten verarbeiteten Leder müssen sicher für den Konsumenten sein. Das erfordert regelmäßige Prüfungen der Leder auf Schadstoffe beginnend von der Haut über das Wet-white und Wet-blue bis zum fertig zugerichteten Produkt.


Dazu ist eine sachgerechte Zerkleinerung des Untersuchungsmaterials erforderlich. Nach DIN EN ISO 4044 "Leder - Chemische Prüfungen - Vorbereitung von Proben für chemische Untersuchungen" ist Leder vor der Untersuchung auf chemische Parameter auf kleiner 4 mm zu zerkleinern. Diese Zerkleinerung soll bevorzugt mittels einer Messermühle erfolgen. Dabei darf der Mahlvorgang sich nicht auf die zu bestimmenden Schadstoffgehalte auswirken.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: