Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

31.01.2013

Institute for Testing and Certification, Zlin, Tschechische Republik Attraktive Unterschiede ... Vergleichende Emissionsanalysen von Defekten in Polymeren

Franky Puype, Jiri Samsonek, Institute for Testing and Certification, Zlin, Tschechische Republik
Hans-Ulrich Baier Kontakt, Shimadzu Europa GmbH


Polymere sind allgegenwärtig und im täglichen Leben unverzichtbar. Obwohl sie meistens von hoher Qualität sind, können doch Mängel auftreten. In der Regel ist die Ursache unbekannt, so dass chemische Analysen durchgeführt werden müssen. Ausgasungen, Farbstiche, Brüche, Beschlagen, Anlaufen und Verunreinigungen lassen sich einfach feststellen, sofern eine Referenzprobe vorhanden ist. Diese so genannte vergleichende Methode wird in der wissenschaftlichen Gemeinschaft allgemein anerkannt.

Ziel von Mängelanalysen ist es nicht, "Nieten" auszusortieren, sondern uner-wartete Faktoren vorauszusagen sowie zu neuen Ansätzen und Vermeidungsstrategien zu kommen. Wirtschaftlich betrachtet, kann die Mängelanalyse Herstellern viele Unannehmlichkeiten ersparen und ihren Kunden während der Gewährleistungsdauer helfen.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: