Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

29.08.2013

Dr. Beyer Internet-Beratung 10 Fehler auf Firmen-Webseiten, die man vermeiden sollte

Dr. Torsten Beyer Kontakt, Dr. Beyer Internet-Beratung


Das Internet ist inzwischen fast das wichtigste Instrument zur Anbahnung von Geschäften im B2B-Bereich. Umso wichtiger ist es, dass die Webseiten von Herstellen, Händlern, Laboratorien oder Dienstleistern einen positiven Eindruck auf potentielle Interessenten und Kunden machen.

Wer einen Menschen zum ersten Mal trifft, bildet sich in den ersten 10 Sekunden eine Meinung, die später nur noch schwer zu korrigieren ist. Genau das gleiche gilt für den erstmaligen Besuch einer Firmen-Webseite. Überladene, unübersichtliche Seiten, schlechte Navigationsmöglichkeiten, veraltete Technik, Rechtschreibfehler, übertriebene Selbstbeweihräucherung, defekte Links ... - alles trägt zu diesem ersten Eindruck bei und der nächste Anbieter ist maximal zwei Mausklicks entfernt. Die Besucher einer Internetseite geben den Unternehmen in den seltensten Fällen ein direktes Feedback und suchen sich im Zweifel einfach einen anderen Anbieter. Zu denken "es hat sich ja noch nie jemand bei uns beschwert, also ist alles In Ordnung" ist ein weit verbreiteter Irrtum.
Aber auch für einen Bestandskunden ist der Eindruck wichtig. Findet er über Monate oder Jahre immer die gleiche Webseite ohne Aktualisierungen vor, dann könnte er folgern, dass die Firma nichts Neues macht oder - noch viel schlimmer - wenig innovativ ist.

Ob das nun stimmt oder nicht, sei dahingestellt, aber die Webseite ist die Visitenkarte eines Unternehmens in der virtuellen Welt, genauso wie es der Außendienstmitarbeiter, der Firmenvertreter auf der Messe oder der Supportmitarbeiter am Telefon im realen Leben ist.

Nachfolgend sind die 10 schlimmsten Fehler zusammengestellt, die man auch heute noch immer auf zahlreichen Firmenwebseiten findet. Oft sind kleinere Unternehmen betroffen, aber manche Punkte gelten durchaus auch für große Gerätehersteller.

—> Artikel lesen




Abonnieren:

Empfehlen: