Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

11.07.2012

Retsch GmbH Recyclingglas - ein wertvoller Rohstoff

Retsch GmbH


Recyclingglas ist heute der wichtigste Rohstoff für die Glasindustrie. Das aufbereitete Glas kann beliebig oft in den Glasschmelzprozess zurückgeführt und zu neuen Produkten verarbeitet werden. Der Einsatz von aktuell bis zu 95 Prozent Recyclingglas bei Grünglas- und bis zu 75 Prozent bei Weißglasschmelzen in Deutschland hat eine Reihe von Vorteilen: Energieeinsparung, geringerer Primär-Rohstoffverbrauch (z. B. Kalk und Quarzsand) und die Reduzierung der Deponiekosten für Glasabfälle.

Das vom Verbraucher im Altglascontainer entsorgte Glas wird eingesammelt und in modernen Recyclinganlagen aufbereitet. Hierzu durchläuft das Altglas diverse Stationen, u. a. optophysikalische Sortiermaschinen sowie Magnet- und Wirbelstromabscheider, welche mögliche Störstoffe wie Porzellan, Keramik, Steine, Metalle, Papier, Kunststoff, Fehlfarben, Glaskeramik und Bleiglas aussortieren, so dass das aufbereitete, störstoffarme Recyclingglas als wertvoller Rohstoff wieder dem Produktionskreislauf der Glashütten zugeführt werden kann.

Die Überwachung der Recyclingglasqualität ist sehr wichtig, da die noch enthaltenen Reststörstoffe während bzw. nach der Glasschmelze Probleme verursachen könnten.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: