Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

20.03.2012

Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Stuttgart Erster Fall nun auch in Baden-Württemberg: Nachweis des Schmallenberg-Virus bei einem missgebildeten, totgeborenen Ziegenkitz

Dr. Birgit Blazey, Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt (CVUA) Stuttgart


In einem Betrieb im Landkreis Esslingen kam es zu mehreren Abortfällen bei Ziegen. Eines der Kitze wurde zur Ursachenklärung in die Pathologie des CVUA Stuttgart verbracht. Bei der Sektion fielen zahlreiche Missbildungen an Skelett, Muskulatur und Gehirn auf. Die feingeweblichen (histologischen) Untersuchungen zeigten im Gehirn und der Muskulatur zudem entzündliche Reaktionen. Ursächlich konnten mittels molekularbiologischer Untersuchung am Friedrich-Loeffler Institut Genomsequenzen des Schmallenberg-Virus erstmals in Baden-Württemberg nachgewiesen werden.

Mitte Januar wurde am CVUA Stuttgart ein totgeborenes Ziegenkitz zur Sektion angeliefert, welches von der Geiß ohne Geburtshilfe zur Welt gebracht wurde. In dem Betrieb, eine Hobbyhaltung, waren bis Mitte Januar schon mehrere Totgeburten aufgetreten. Am vorletzten Januarwochenende sind 10 lebende und gesunde Kitze geboren worden. Im Sommer letzten Jahres wurde die Geiß aus einem Betrieb zugekauft, in dem ähnliche Fälle aufgetreten waren.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: