Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

29.11.2011

Universitätsklinikum Freiburg, Institut für Rechtsmedizin, Forensische Toxikologie "Legal high" im Straßenverkehr? - Vollautomatische Bestimmung von synthetischen Cannabinoiden aus "Spice"-Kräutermischungen in Serum mit Flüssigchromatographie-Tandem-Massenspektrometrie

Dr. Merja A. Neukamm Kontakt, Universitätsklinikum Freiburg, Institut für Rechtsmedizin, Forensische Toxikologie


Kräutermischungen mit Namen wie "Spice Arctic Synergy", "Genie", "Bonzai" oder "LAVA red" werden als "legal highs" in Headshops oder im Internet in kleinen Plastiktütchen zu 1 bis 3 Gramm verkauft. Nach der Angabe auf der Verpackung sollen die Kräuter z.B. als Wachstumsregulator für Pflanzen angewandt werden oder sie sollen zur Raumluftverbesserung dienen. Beim Rauchen der Kräuter entfaltet sich jedoch eine typische cannabisartige Wirkung ähnlich den Effekten nach dem Rauchen von Haschisch oder Marihuana. Als Wirkstoffe von "Spice"-Kräutermischungen wurden synthetische Cannabinoide identifiziert wie CP 47,497-Homologe, JWH-018 und weitere Stoffe der JWH-Reihe, die den Kräutermischungen künstlich zugesetzt worden sind.

Einige der bereits identifizierten synthetischen Cannabinoide wurden aufgrund ihrer berauschenden Wirkung ins Betäubungsmittelgesetz (BtmG) aufgenommen (mit Stand vom Oktober 2011 sind im BtmG enthalten: JWH-018, JWH-019, JWH-073, CP 47,497-C6 bis -C9-Homologe). Wer also eine "Spice"-Kräutermischung raucht, die synthetische Cannabinoide beinhaltet und sich damit berauscht, ist zumindest kurzfristig nach dem Konsum in seiner Fahrtüchtigkeit beeinträchtigt. Und wer im Straßenverkehr ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses (...) berauschender Mittel (...) nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird nach den Paragraphen 315c und 316 des Strafgesetzbuches (StGB) bestraft.

Der Konsum eines berauschenden Mittels wird über den analytischen Nachweis des Wirkstoffes einer Droge im Blut(-serum) des Verkehrsteilnehmers bewiesen. Eine Methode für das Screening von Serum auf die synthetischen Cannabinoide JWH-018, JWH-073, JWH-081, JWH-122 und JWH-250 aus "Spice"-Kräutermischungen wird im Folgenden vorgestellt.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: