Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

12.11.2010

FRITSCH GmbH Maiskörner, gebeizt als Saatgut vorbereitet

Wieland Hopfe Kontakt, FRITSCH GmbH


Maiskörner, gebeizt, als Saatgut vorbereitet, unterliegen der Kontrolle hinsichtlich möglicher Gehalte an gentechnisch veränderten Organismen, kurz als GVO's, bezeichnet. Gentechnisch veränderter Mais wurde aus wirtschaftlichen Erwägungen heraus entwickelt, um eine höhere Resistenz gegenüber Parasiten wie z.B. dem Maiswurzelbohrer oder Maiszünsler, stabile und höhere Erträge und eine schnellere Reife zu erreichen.

Transgener Mais erzeugt zur Abwehr der Parasiten einen für diese Schädlinge giftigen Stoff. Nun gibt es in diesem Zusammenhang viele ungeklärte Fragen, wie zum Beispiel die unmittelbare Auswirkung auf den Menschen, die Auswirkung auf Tiere bei Verwendung als Futtermittel und damit die sekundäre Wirkung auf den Menschen, die Auswirkung auf die Böden und damit auf Folgekulturen, die Auswirkungen auf die gesamte Tierwelt insbesondere auf andere Insekten oder die Übertragung des veränderten Gens auf andere Kulturen.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: