Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

10.09.2010

BioTeSys GmbH Analytik von sekundären Pflanzenstoffen II: Carotinoide

Dr. Roland Wacker Kontakt, BioTeSys GmbH


Carotinoide sind heutzutage in vielen Lebensmittel enthalten; ob von Natur aus oder als bewusst eingesetzter Zusatzstoff. Jedoch ist die positive Wirkung nicht unumstritten. Weil die Zusammenhänge zwischen positiven und negativen Eigenschaften weiterhin wissenschaftlich diskutiert werden, ist eine dauerhafte intensive Überwachung des Carotin-Gehaltes empfehlenswert.

Carotinoide sind die Mitglieder der umfangreichen Klasse von gelben bis roten Farbstoffen aus 8 Isopren-Einheiten, der sogenannten Tetraterpene. Sie kommen in allen gelben und roten Pflanzenteilen vor und sind wichtiger Bestandteil der menschlichen Ernährung.

Der Begriff Carotinoide umfasst eine große Vielzahl von Verbindungen, die zwar alle dasselbe Grundgerüst besitzen, welches jedoch durch funktionelle Gruppen oder Zyklisierung modifiziert sein kann. Die Untergruppe "Carotine" (Lateinisch "carota", Karotte) beinhaltet dabei die nur aus Kohlenstoff und Wasserstoff aufgebauten Mitglieder wie Carotin und Lycopin, während die sauerstoffhaltigen Derivate als Xanthophylle, zum Beispiel Lutein, Zeaxanthin und Cryptoxanthin, bezeichnet werden.

—> Artikel lesen




Abonnieren:

Empfehlen: