Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

18.06.2010

Gilson International B.V. Automatisierte Filtration bei der Bestimmung der Ionenumtauschfähigkeit (IUF) von Ton mittels einer Ammoniumchloridmethode

Silke Ubben Kontakt, Dietmar Janke, Gilson International B.V.


Ziel der hier beschriebenen Analyse ist die Bestimmung von austauschfähigen Kationen eines Tones (z.B. Betonit) durch vollständiges Ersetzen dieser Kationen durch NH4+ -Ionen. Zu diesem Zweck wird die Tonprobe mit einem großen Überschuss an wässriger NH4Cl - Lösung behandelt, ausgewaschen und die auf dem Ton verbliebene NH4+ - Menge als Stickstoff an einem Elementaranalysengerät bestimmt.

Ein extrem aufwendiger Schritt im Ablauf des gesamten Analyseprozesses ist die Filtration und das Auswaschen des entstehenden Filterkuchens. Bei einer manuellen Filtration einer Tonsuspension über Nutschenfilter wird eine Arbeitskraft pro Tonprobe für 3-4 Stunden gebunden. Durch die Automatisierung der Filtration mit dem GX-271 Liquid Handler von Gilson soll diese Zeit reduziert werden. Der Anwender wäre nur durch die Bestückung (Suspension, Filter) und das Abräumen des Systems gebunden. Die hier dargestellten Optimierungen und die Verbesserungen der Filtrationsmethode kommen aus den Laboren der Süd-Chemie AG (Moosburg).

—> Artikel lesen




Abonnieren:

Empfehlen: