Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

07.08.2009

Fachhochschule Offenburg, Fakultät M+V Biotechnologie Mathematische Beschreibung des Einflusses der Zelldichte auf die Leistungseffizienz einer mikrobiellen Brennstoffzelle

Dr. A. Wilke Kontakt, Prof. C. Zell, A. Matern, Fachhochschule Offenburg, Fakultät M+V Biotechnologie


Das Ziel dieses Projekts besteht in der Entwicklung und Charakterisierung einer mikrobiellen Brennstoffzelle (MBZ). Die MBZ unterscheidet sich von einer herkömmlichen Brennstoffzelle darin, dass die an der Anode erzeugten Elektronen nicht vom molekularen Wasserstoff, sondern direkt von der im Anodenkompartiment wachsenden Biomasse aus organischen Verbindungen stammen.

Im Gegensatz zur herkömmlichen Brennstoffzelle können in einer MBZ auch Abwasserteilströme zum Beispiel aus der Lebensmittelindustrie als Substrat eingesetzt werden. Der große Vorteil der MBZ besteht somit darin, dass Abwässer biologisch abgebaut und gleichzeitig elektrischer Strom erzeugt werden kann.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: