Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

13.01.2009

Varian Deutschland GmbH ABC der Probenvorbereitung (4): Unpolare SPE / Konditionierung

Dr. Ute Beyer Kontakt, Varian Deutschland GmbH


Nachdem wir uns bisher mit der Vorbehandlung der Probe für die unpolare SPE beschäftigt haben, wenden wir uns in dieser Folge der Vorbehandlung des SPE-Materials zu und diskutieren Sinn und Notwendigkeit der Konditionierung.

Aus dem Inhalt:

  • Welche Materialien kann man für die unpolare SPE (Anreicherung aus wässriger Lösung) einsetzen?
  • Warum muss man konditionieren?
  • Typische Konditionierungsvorschrift
  • Warum ist ein langsamer Durchfluss günstig?
  • Warum sollte das Sorbens nach der Zugabe von Methanol nicht mehr trocken laufen?
  • Was kann man tun, wenn die Kartusche aus Versehen trocken gelaufen ist?
  • Warum ist Trockenlaufen bei C18-Materialien schlimmer als bei Polymermaterialien?
  • Was ist "non-conditioned" SPE?
  • Wie fällt eine schlechte Konditionierung auf?
  • Warum wird in manchen Methoden mit mehreren organischen Lösemitteln konditioniert?
  • Was ist bei der Wahl der organischen Lösemittel für die Konditionierung zu beachten?

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: