Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

13.01.2009

Viscotek, a Malvern company GPC/SEC mit Dreifachdetektion (23): Einsatz von polaren organischen Lösungsmitteln

Dr. Gerhard Heinzmann Kontakt, Viscotek, a Malvern company


Problemstellung: Wir betreiben in unserem Labor eine GPC/SEC Anlage mit Dreifachdetektion. Seit kurzem arbeiten wir mit dem Lösungsmittel Dimethylformamid (DMF). Wir beobachten dass unsere Probenpeaks zum Teil nach dem niedermolekularen Peak im Brechungsindexdetektor (RI) eluieren. Wie ist dies zu erklären?

Frage: Warum eluieren manche Proben in DMF erst nach dem niedermolekularen Peak im Brechungsindexdetektor (RI) der eigentlich das Trennende kennzeichnet?

Lösung: Für viele Proben die sich nicht in Tetrahydrofuran (THF) lösen (z. B. Polyurethane, Melaminharze, Polyvinyl-pyrrolidone) eignen sich polarere organische Lösungsmittel als Solvent. Dies kann Dimethylformamid (DMF) sein oder auch Dimethylacetamid (DMAc) oder N-Methylpyrrolidon (NMP). Prinzipiell sind diese Lösungsmittel in der GPC/SEC problemlos einsetzbar. Allerdings sollte man ein paar Dinge beachten damit man verwertbare Chromatogramme erzielen kann.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: