Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

05.03.2008

Viscotek GmbH GPC/SEC mit Dreifachdetektion (15): Isorefraktive Proben

Dr. Gerhard Heinzmann Kontakt, Viscotek GmbH


Problemstellung: Wir betreiben in unserem Labor eine GPC/SEC-Anlage mit Dreifachdetektion. Normalerweise erhalten wir für unsere Proben gute Signale in allen drei Detektoren. Nun haben wir aber eine neue Art von Proben vermessen bei denen reproduzierbar nur gute Signale im Viskositätsdetektor zu erkennen sind. Das Signal des Brechungsindexdetektors ist sehr klein und verrauscht, im Lichtstreudetektor ist überhaupt kein Signal mehr zu erkennen.

Frage: Gibt es Proben auf die in der GPC/SEC mit Dreifachdetektion nur der Viskositätsdetektor anspricht? Wie ist dies physikalisch zu erklären?

Lösung: Tatsächlich gibt es in seltenen Fällen Proben die nur im Viskositätsdetektor ein gutes Signal erzeugen während der Brechungsindexdetektor und der Lichtstreudetektor nur noch ein sehr kleines oder gar kein Signal mehr aufzeichnen. Derartige Proben nennt man isorefraktiv, d.h. der Brechungsindex der Probe unterscheidet sich nicht oder nur sehr wenig von dem Brechungsindex des gewählten Löse- und Laufmittels. Warum bei diesen Proben dann die beschriebenen Effekte auftreten zeigt ein Blick auf das Ansprechverhalten der Detektoren.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: