Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

24.11.2008

Bundesamt für Metrologie METAS, Bern-Wabern [CH] Messunsicherheit in der elektrochemischen Analytik

Dr. Hanspeter Andres Kontakt, Dr. Samuel Wunderli, Bundesamt für Metrologie METAS, Bern-Wabern [CH]


Die Bestimmung der chemischen Aktivität mittels elektrochemischen Methoden ermöglicht eine auf nationale Normale rückverfolgbare Kalibrierung von Messinstrumenten und Gebrauchsstandards. Aufbauend auf der Nikolskij Eisenman Gleichung wird ein Messunsicherheitsbudget für potentiometrische Messungen von Elektrolytkomponenten mit ionen-selektiven Elektroden aufgestellt. Die kombinierte Unsicherheit wird durch die Unsicherheiten des Diffusionspotentials und des Antwortverhalten der potentiometrischen Messkette dominiert.

Für die Bestimmung von Glukose mittels der Chronoamperometrie zeigt das aufgestellte Messmodel, dass die Unsicherheiten der Reinheit der eingesetzten Glukose und des Antwortverhalten der chronoamperometrischen Messkette die kombinierte Unsicherheit dominieren. Diese Resultate bilden die Ansatzpunkte für weitere Optimierungsarbeiten mit dem Ziel einer reduzierten Messunsicherheit.

—> Artikel lesen

Abonnieren:

Empfehlen: