Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

17.12.2007

Viscotek GmbH Dynamische Lichtstreuung mit Dual Attenuation Technologie - eine neue Dimension in der Photonenkorrelationsspektroskopie

Dr. Gerhard Heinzmann Kontakt, Dr. Bernd Tartsch, Viscotek GmbH


Die dynamische Lichtstreuung (DLS), auch als Photonenkorrelationsspektroskopie (PCS) oder Quasi-elastische Lichtstreuung (Quels) bezeichnet, ist seit vielen Jahren eine etablierte Technik um Partikel- und Molekülgrößen im Bereich von ca. 0,5 nm bis 1 µm zu bestimmen. Ihre Hauptanwendungsgebiete sind zum einen die Proteinkristallographie wo das schnelle Screening von Proteinproben auf Aggregationen die Hauptaufgabe darstellt sowie die Nanotechnologie wo die Größenbestimmung von Nanoteilchen dominiert.

Bislang war es technisch nahezu unmöglich sowohl eine hinreichend gute Empfindlichkeit eines DLS-Instrumentes zu gewährleisten, so dass auch noch hoch verdünnte Lösungen von kleinen Proteinen oder Partikeln zuverlässig gemessen werden konnten und gleichzeitig hoch konzentrierte Proben wie sie in der Proteinkristallographie eingesetzt werden oder sehr große Nanopartikel. Der Grund hierfür ist die Tatsache dass das Streulicht einer Probe exponentiell mit deren Größe anwächst. Das neue DLS-Instrument Modell 802 von Viscotek kann nun beide Extrembereiche abdecken. Durch die patentierte Single Mode Fiber (SMF) Optik, exklusiv bei Viscotek, ist eine maximale Empfindlichkeit des Gerätes gewährleistet und die Dual Attenuation Technologie (DAT) ermöglicht ohne jede Veränderung des Gerätes die Messung von hoch konzentrierten Proben und großen Partikeln.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: