Unsere Seite auf

Fachartikel aus Labor, Analytik und Qualitätskontrolle

07.05.2007

Viscotek GmbH GPC/SEC mit Dreifachdetektion (5): Analyse von Verzweigungsgraden mit der GPC/SEC

Dr. Gerhard Heinzmann Kontakt, Viscotek GmbH


Problemstellung: Oft werden Polymere mit definierten oder willkürlichen Verzweigungsstrukturen hergestellt. Diese Proben sollen mit der GPC/SEC analysiert werden wobei neben der Bestimmung der absoluten Molekulargewichte auch eine Analyse des Verzweigungsgrades von Interesse ist.

Frage: Wie kann man mit der GPC/SEC den Verzweigungsgrad eines Makromoleküls bestimmen und welche Detektoren werden dafür benötigt?

Lösung: Mit einer GPC/SEC-Anlage können nicht nur die Molekulargewichte von Makromolekülen bestimmt werden sondern es können auch die Größen der Polymerknäuel in Lösung bestimmt werden und die Verzweigungsgrade von Polymerproben. Dafür ist aber neben dem Brechungsindexdetektor zumindest noch ein Viskositätsdetektor oder ein Lichtstreudetektor mit mindestens 2 Detektionswinkeln zwingend notwendig. Nur mit Brechungsindexdetektion allein ist eine direkte Analyse der Verzweigungsstruktur einer Probe nicht möglich.

—> Artikel lesen




—> alle Fachartikel dieser Firma

Abonnieren:

Empfehlen: