Unsere Seite auf

Dissertationen
Linksammlung durchsuchen

 

Entwicklung eines in vitro Nachweisverfahrens zur Analyse des Entwicklungspotentials humaner hämatopoetischer Stamm- und Vorläuferzellen

Radtke, Stefan - Universität Duisburg-Essen (2014)


Das primäre Ziel der vorliegenden Arbeit lag in der Entwicklung einer in vitro Analysemethode, die unabhängig von allen derzeitigen Modellvorstellungen der humanen Hämatopoese eine zuverlässige Ermittlung des Differenzierungspotentials von HSVZ auf Einzelzellebene ermöglicht. Die Analysemethode soll sowohl die Aufklärung bislang unbekannter und/oder die Bestätigung bereits beschriebener Linienverwandtschaften im humanen hämatopoetischen System als auch die Detektion multipotenter HSVZ ermöglichen.

Hierzu sollen im Rahmen dieser Arbeit funktionelle in vitro Analysemethoden für den Nachweis von Zellen mit T-Zell-, B-Zell-, NK-Zell, Makrophagen/Monozyten, Granulozyten (Neutrophile, Eosinophile, Basophile), Erythrozyten-, Megakaryozyten-, sowie DC Differenzierungspotential adaptiert und etabliert werden. Die Analyse einer einzelnen Zelle in mehreren unterschiedlichen funktionellen in vitro Analysemethoden setzt die vorherige Expansion der Einzelzelle ohne den Verlust ihrer initialen Linienpotentiale voraus. Folglich sollten in vitro Kulturbedingungen definiert werden, die eine verslustfreie Expansion der zu analysierenden Zelle ermöglichen.


—> Volltext

Abonnieren:

Empfehlen: