Unsere Seite auf

Dissertationen
Linksammlung durchsuchen

 

Entwicklung und Anwendung eines NIRS-basierten Routineverfahrens zur Analyse der relativen und absoluten Fettsäurezusammensetzung in Rind- und Schweinefleisch sowie die Untersuchung von Kandidatengenen für den bovinen Fettstoffwechsel

Kämmerer, Susanne - Friedrich-Schiller-Universität Jena (2010)


Das Standardverfahren in der Fettsäureanalytik ist die Gaschromatographie. Dieses präzise Verfahren ist jedoch mit einem hohen Zeitaufwand verbunden. In der vorliegenden Arbeit sollte ein auf Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) basierendes Hochdurchsatzverfahren entwickelt werden, das die Erfassung sowohl der relativen wie auch der absoluten Fettsäurezusammensetzung in Rind- und Schweinefleisch ermöglicht. Die umfangreiche Erhebung fettstoffwechselbezogener Parameter war ein wesentliches Erfordernis für das Fortschreiten des FUGATO-Projektes QuaLIPID, in dessen Rahmen die vorliegende Arbeit angefertigt wurde. Das Forschungsvorhaben QuaLIPID hatte zum Ziel, DNA-Varianten in Genen des Fettstoffwechsels bei Rind und Schwein zu identifizieren, die die Qualität tierischer Produkte maßgeblich beeinflussen. Dabei sollten Untersuchungen zur Assoziation von DNA-Variation und Merkmalen des Fettstoffwechsels in Rindern und Schweinen erfolgen, deren genetische Ausstattung eine Ausprägung von fettstoffwechselbezogenen Merkmalen im extrem niedrigen bzw. hohen Bereich begünstigt. Die Datengrundlage für die Identifizierung dieser Individuen sollte das NIRS-Verfahren liefern.

Weiterhin leistete die vorliegende Arbeit einen Beitrag zur Evaluierung der Eignung von SNPs (single nucleotide polymorphisms) als Marker für Merkmale des Fettstoffwechsels beim Rind.


—> Volltext

Abonnieren:

Empfehlen: