Unsere Seite auf

Labor Blog

19.05.2016

Der Schlaf der Bäume


"Die Blümelein, sie schlafen" - das alte Wiegenlied von A. W. von Zuccalmaglio ist auch auf Bäume übertragbar, so haben Wissenschaftler der TU Wien in Zusammenarbeit mit Forschern aus Finnland und Ungarn kürzlich herausgefunden.

Das "Schlafverhalten ausgewachsener Bäume" wurde unter kontrollierten Freilandbedingungen untersucht und dabei festgestellt, dass sich die Äste eines 5 Meter hohen Baumes in seiner Schlafphase um bis zu 10cm senken. Um den Schlaf der Probanden nicht zu stören, setzen die Wissenschaftler Laserscanner ein, deren Infrarotlicht von den Blättern zwar reflektiert wird, aber kein Tageslicht vorgaukelt, das die Bäume "wecken" könnte.

Nach Sonnenaufgang kehren die Äste der Bäume wieder in ihre ursprüngliche Position zurück - die Bäume stehen quasi wieder auf. Ob die Bäume nun durch die Sonnenstrahlen oder von ihrem persönlichen Biorhythmus geweckt werden, ist dabei noch nicht abschließend geklärt.

Mit diesen neuen Erkenntnissen sollten wir unseren nächsten abendlichen Waldspaziergang etwas ruhiger angehen und bei der Party in der im Wald gelegenen Grillhütte möglicherweise nach 22 Uhr die Musik etwas leiser drehen. "Psst - die Bäume schlafen schon!"

Den durchaus interessanten wissenschaftlichen Hintergrund der Forschungen können Sie in der Pressemeldung der TU Wien nachlesen.

—> Zur Pressemeldung

—> Originalpublikation

Autor: Anke Fähnrich


—> Kommentieren


Abonnieren:

Empfehlen: